Das Robbenforschungsinstitut in Hohe Düne

2008 wurde das ehemalige Fahrgastschiff - die „Friedrich Wolf“ - nach Hohe Düne verholt. Heute können forschungsinteressierte Gäste dieses Schiff unter dem Namen "Lichtenberg" besuchen und Wissenschaftlern bei ihrer täglichen Forschungsarbeit über die Schulter schauen. An Bord des Schiffes befinden sich ganz besondere Passagiere, nämlich neun Robben. Die acht Seehunde kamen aus dem Kölner Zoo zu uns an die Warnow-Mündung; ein Seebär aus dem Rostocker Zoo stieß später dazu. Die Forschungsanlage befindet sich im Yachthafen Hohe Düne, direkt an der Ost­mole der Warnow.

Nach einem umfangreichen Um- und Ausbau zur Forschungsplattform beherbergt die Lichtenberg nunmehr eine Futterküche, Büros und Schlafkabinen, alles im Sinne der Forschung und der Meeresbewohner. Umgeben von einem etwa 30 x 60 Meter großen und bis zu sechs Meter tiefen Gehege ist es das weltweit größte seiner Art.

Während der Öffnungszeiten können interessierte Besucher vom Sonnendeck des 53 Meter langen Schiffes aus die Forscher während der Arbeit mit den Robben beobachten und werden bei kleinen „Führungen“ über das Arbeiten mit Meeressäugetieren und die wissenschaftlichen Experimente informiert. Ein Mitarbeiter vor Ort steht stets als Ansprechpartner für alle Fragen und Erläuterungen zur Verfügung. Nach Voranmeldung können die Gäste auch über bestimmte Angebote die Tiere aus nächster Nähe beobachten und auch streicheln. Sogar das Tauchen (mit Tauchschein) oder das Schwimmen mit den Tieren ist bei rechtzeitiger Buchung möglich.

Bei Interesse und für Terminabsprachen wenden Sie sich bitte an:

Marine Science Center
Frau Schumann
Am Yachthafen 3a
18119 Warnemünde (Hohe Düne)

Telefon: 0381-50408181
Email: info@msc-mv.de
www.msc-mv.de

Folgen Sie uns